Umbau Setra S 315 NF

(Das Bild zeigt die S 315 NF 9519 und 1636 sowie 2765 ein S 415 UL nach dem Umbau noch unbeschriftet)

Bei den Umbauberichten für die Setra S 315 NF beschränke ich mich auf eine allgemeine Beschreibung. Als Basismodell diente der S 315 NF (Vorbild: EURO II) von Rietze (Artikelnummern 61384, 61395, 61433 o.ä.). Diese Modelle sind so aber nicht mehr im Handel erhältlich. Die bei der RVO Betrieb BGD eingesetzten Busse entsprechen Euro IV, daher muss beim Modell das Dach komplett verändert werden. Die Klimaanlage wird vor der Mitteltür angebracht und hinten links wird eine zusätzliche Lüfterhaube aufgebaut. Diese muss im Eigenbau angefertigt werden. Bei der Klimaanlage gibt es zwei Varianten, eine große und eine kleine. Die große kann original vom Rietze Modell übernommen werden. Die kleine entsteht im Eigenbau, sie hat rechts und links etwas höhere Lufthauben und dazwischen ein kleines Klimaaggregat. Das Dach wird silberfarbig lackiert und die Dachlucken (vorne versetzt vor der Klima!) wieder angebracht. Am Wagenkasten sind kaum Änderungen vorzunehmen. Hier wird nur mit schwarzer Farbe die Tür optisch "vollverglast". Der Innenraum wird der jeweiligen Vorbildvariante angepasst, bis 84er Serie olivgrüne Sitze, danach blaue. Wichtig ist es die Setra-Blende an der Wagenfront dem Original anzupassen. Hier haben die Wagen ja fast alle die silberne Blende mit schwarzem Schriftzug. Nach Umlackierung in verkehrsrot wurde jedoch bei einigen Bussen die ältere schwarze Blende mit silberner Schrift verbaut, oder sogar ganz auf die Blende verzichtet. Als Besonderheit wurde beim Modell des M-RV 8407 mal auf die hinteren Radlaufabdeckungen verzichtet. Beim Vorbild können so im Winter schneller die Gleitschutzketten aufgezogen werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok